Nachbericht: Das Egge Team verschenkt wichtige Punkte

Auch im letzten Hinrunden spiel gegen die Bielefelder, konnte sich unsere Erste nicht belohnen.

Wie schon gegen Levern legten unsere Männer los wie ein Aufstiegsaspirant, führten und dominierten den Satz nach Belieben. Doch was beim Punktestand von 22:17 für den VC AS passierte, konnte sich kein Spieler und erst Recht nicht Coach Lange erklären.

Unsere Erste brach von dem einen auf den anderen Moment ein und verschenkte den ersten Satz an die Gäste.

Sichtlich beflügelt vom Satzgewinne (22:25), spielten sich die Bielefelder in einen Rausch. Es klappte einfach alles, während unsere Männer mit sich selbst beschäftigt waren.

Fortan bestimmte der Post SV III das Geschehen, somit gewannen die Gäste folgerichtig den zweiten Satz mit 25:17.

Es folgte ein kurzes Aufbäumen im dritten Satz, Rudi Betz verwandeltet fünf Angriffe in Folge und plötzlich führte das Egge Team mit 5:0. Doch die erhoffte Trendwende blieb aus, stattdessen verfielen die Mannen um Coach Lange in das alte Muster und produzierten Eigenfehler am Fließband. Der Gegner bedankte sich und machte kurzen Prozess mit dem vermeintlichen Aufstiegsaspiranten.

Endstand nach dem dritten Satz 25:21 für die Bielefelder.

 

Langes Fazit: "Nach dem Spiel gegen Levern habe ich mich auf das Spiel gegen die Bielefelder gefreut. Was jedoch beim 22:17 passierte, lässt mich auch die nächsten Tage nicht ruhig schlafen. Hätte ich die Mannschaft beim Spiel gegen Levern nicht gesehen, dann würde ich jetzt sagen, die Jungs können das nicht besser. Der Einbruch kam völlig überraschend, das wird mich nun eine Weile beschäftigen. Lieder haben wir durch diese bittere Niederlage den Anschluss an die Spitze verloren.

Nun müssen wir eine sehr starke Rückrunde spielen, um das Ziel nicht zu verfehlen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0